Die Voraussetzungen für einen inspirierenden und aktiven Urlaub sind in Namibia ideal. Nur einen Nachtflug entfernt hat sich Namibia mit seinen mehr als 300 Sonnentagen pro Jahr als ganzjähriges Reiseziel etabliert, das immer beliebter wird. Nach nur zehn Flugstunden und ohne Jetlag kommt man in der beschaulichen Hauptstadt Windhoek an, inspiriert von einer lebendigen Mischung aus afrikanischen und europäischen Einflüssen.

Das Wetter im Südwesten Afrikas

In Namibia herrscht ein trockenes Wüstenklima vor. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 18 und 35 Grad von Oktober bis April (Sommer) und 6 bis 20 Grad von Mai bis September (Winter). Die trockene Wärme macht das Reisen angenehm. In der Nacht kann es jedoch frisch werden und man sollte gute Outdoor-Kleidung im Gepäck haben. Der Sonnenhut darf am Tag nicht fehlen.

Kulturelle Vielfalt

Zwölf verschiedene ethnische Gruppen leben in Namibia und pflegen ihre eigenen Sprachen und Traditionen. Englisch ist Amtssprache, aber viele Menschen sprechen aufgrund der kolonialen Vergangenheit des Landes immer noch Deutsch. Dies macht es deutschen Besuchern besonders leicht, mit Einheimischen zu interagieren.

Zu den größten Volksgruppen zählen die Ovambo, die über die Hälfte der namibischen Bevölkerung ausmachen. Die Herero stellen nur rund sieben Prozent der Bevölkerung. Die oft porträtierten Himba mit ihrer rötlichen Erdbemalung sind eine sehr kleine Volksgruppe, die halbnomadisch in den Wüstenregionen des Landes lebt.

Infrastruktur im Land

Die hervorragende Infrastruktur in Namibia ermöglicht sicheres und komfortables Reisen durch das Land im Südwesten Afrikas. Hier kommt man gut herum, sei es im Mietwagen, im Wohnmobil, mit dem Bus oder auch mit dem Flugzeug.

Namibia bietet individuelle und außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten von wildromantischen Campingplätzen für preisbewusste Reisende über charmante Bed & Breakfast-Unterkünfte bis hin zu luxuriösen Lodges inmitten der Wildnis. Die Menschen sind freundlich, aufgeschlossen und hilfsbereit.

Kulinarische Höhepunkte in der Natur

Feinschmecker werden auch den Geschmack Namibias lieben: Leckeres Wild, frische Austern von der Atlantikküste oder aromatische Kalahari-Trüffel zählen zu den Gaumenfreuden der Landesküche. Durch den günstigen Wechselkurs sind die Speisen für europäische Reisende sehr erschwinglich.

In den luxuriösen Safari-Lodges werden die Leckereien inmitten der Wildnis am Lagerfeuer serviert. Naturnaher kann man nicht schlemmen!

Es gibt viele Gründe, warum Besucher immer wieder gerne nach Namibia zurückkehren.

Allein nach einem ereignisreichen Tag in den strahlenden Sternenhimmel zu blicken, ist ein unvergessliches Erlebnis. Wer das ungetrübte, funkelnde Firmament erlebt hat, weiß, warum!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.